© Knut Laubner

Neu- und Umbau Jugendherberge Gemünd Vogelsang

Bauherr: Deutsches Jugendherbergswerk
Architektur: hmp ARCHITEKTEN ALLNOCH UND HÜTT GmbH
Ort: Schleiden-Gemünd
Planungs- und Bauzeit: 2016-2020, 2021-2022 (Wiederaufbau nach der Flut)
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik, Brandschutz

Projektdetails

Ersatzneubau der Jugendherberge Gemünd Vogelsang mit drei Vollgeschossen, zeitgemäßer Holzfassade und riegelartigem Baukörper für 56 Zimmer und Veranstaltungsraum für über 250 Personen.

Tragwerksplanung

  • Massivbau mit Stahlbetondecken und Wänden aus Stahlbeton und Mauerwerk
  • Abdichtung als WU-Bauteile sowie im Bereich der Bodenplatte zusätzlich durch eine aufgebrachte Schwarzabdichtung
  • Fassade zum Teil als Holzvorhang-, als Sandwichelement- sowie als Stahlbetonfassade (Sichtbeton in Ortbetonbauweise)

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell zur Einhaltung der bauordnungsrechtlichen EnEV-Anforderungen mit Energieversorgung des Gebäudes über BHKW
  • Sommerlicher Wärmeschutz mittels thermischer Simulation
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Aufenthalts-/Schulungsräumen sowie zwischen den Schlafräumen
  • Immissionsprognose nach TA-Lärm zum Schutz der umliegenden Wohnbebauung
  • Zusammenfassung der Bauteile in einem umfangreichen Bauteilkatalog
  • Kontrolle des energetischen Baufortschritts auf der Baustelle durch mehrere stichprobenhafte Kontrollen
  • Kontrolle der schalltechnischen Entkopplung während des Einbaus der Fertigbadzellen
  • Erstellung eines raumakustischen Konzepts zur besseren Sprachverständlichkeit innerhalb der Aufenthalts-/Schulungsräume

hmp ARCHITEKTEN: Die nachhaltige Jugendherberge im Nationalpark Eifel