Kita Rheindampfer Geislar
Kita Rheindampfer Geislar

Bauphysik

Dipl.-Ing. Uta Höner, M.BP. und ihr Team aus qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren, davon 2 Sachverständige für Schall- und Wärmeschutz und 3 Energie-Effizienz-Experten KfW/BAFA, stehen den Bauherren und Architekten für Fragen der Bauphysik mit Rat und Tat zur Seite. Wir erbringen nicht nur die zur Erlangung der Baugenehmigung erforderlichen Nachweise des Wärme- und Schallschutzes; wir haben uns auch zum Ziel gesetzt, Sie in dieser Hinsicht ausführlich zu beraten. Dabei steht die Schadensprävention statt der Schadensbehebung an erster Stelle.

Folgende Leistungsbereiche der Bauphysik decken wir ab:

Thermische Bauphysik

  • Energetische Beratung für Neu- und Altbauten
  • Nachweis der Energieeinsparung nach GEG (Gebäude-Energie-Gesetz) für Wohn- und Nichtwohngebäude nach DIN 18599
  • KfW Effizienzhausförderung / BAFA Förderung energieeffizienter Gebäude
  • CO2 Einsparung
  • 2D /3D Wärmebrückenberechnungen
  • Instationäre hygrothermische Simulation
  • Sommerlicher Wärmeschutz über thermische Gebäudesimulation

Bau- und Raumakustik

  • Schallschutznachweise nach DIN 4109
  • Nachweis zum Schutz gegen Außenlärm
  • Planung der Raumakustikanforderungen nach DIN 18041 / VDI 2569
  • Schallmessungen, VMPA Schallschutzprüfstelle

Schall-Immissionsschutz

  • Erstellung von Schallimmissionsprognosen nach TA Lärm
  • Planung von aktiven und passiven Schallschutzmaßnahmen
  • Simulationsberechnung der Schallausbreitung

Projekte

© UKB / F. Saba

UKB – Nachnutzung Neurozentrum

Bauherr: UKB Universitätsklinikum Bonn AöR
Architektur: LUDES Architekten - Ingenieure GmbH
Bauwerk: Krankenhausgebäude
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2021-2025 (geplant)
Leistungsumfang: Bauphysik, Prüfstatik / Baukontrollen, SiGeKo, Brandschutz

Projektdetails

Im Süden des UKB-Campus wird mit den Neubauten NPP und DZNE, den Bestandsgebäuden der Neurochirurgie und Epileptologie sowie dem Life & Brain der Neuroschwerpunkt geprägt.

Bauphysik

  • Erarbeitung Sanierungskonzept mit allen Projektbeteiligten
  • GEG-Nachweis nach DIN 18599 als Mehrzonenmodell
  • Schallschutz im eigenen Bereich und zum Schutz gegen Außenlärm
  • Konzeptentwicklung zur Raumakustik in Laboren und im Hörsaal

Prüfstatik

  • 43.000 m³ umbauter Raum

SiGeKo

  • Schadstoffrückbau
  • Abbruch von zwei Geschossen während des Betriebs
  • Neuaufbau
  • Flucht- und Rettungswege während der Bauzeit (in Zusammenarbeit mit HZI Brandschutz)
  • SiGeKo-Leistungen bei Brandschutzsanierung
  • SiGeKo-Leistungen bei Fassadenertüchtigung

LUDES Architekten – Ingenieure GmbH: Universitätsklinikum Bonn

I/D Cologne Schanzenstraße

Bauherr: Art-Invest OSMAB Projekt GmbH
Architektur: RKW Rhode, Kellermann, Wawrowsky | caspar.schmitzmorkramer gmbh
Bauwerk: Bürogebäude, Hotelgebäude
Ort: Köln
Planungs- und Bauzeit: 2017-2025 (geplant)
Leistungsumfang: Bauphysik, Prüfstatik für einzelne Baufelder

Projektdetails

Neubau von 4 Büroneubauten (Haus am Platz, Patiohaus, Loft Haus, Güterhaus) und einem Hotelneubau (Moxy Hotel) auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Köln-Mülheim. Neben 160.000 m² Büro-, Hotel, Gastronomie- und Fitnessflächen entsteht auch ein Quartiersparkhaus mit moderner E-Ladeinfrastruktur (Prüfstatik).

Bauphysik

  • EnEV-Nachweis nach DIN 18599 als Mehrzonenmodell
  • Raumakustik, Schallschutznachweis
  • Schallmessungen
  • Immissionsgutachten
  • Thermische Simulation

Prüfstatik

  • ca. 132.000 m³ umbauter Raum Bürogebäude (Baufeld A1 und A2), ca. 29.000 m³ umbauter Raum Tiefgarage (Baufeld A1)

I/D Cologne Projekt-Homepage

© Art-Invest Real Estate

Kämmerei Düsseldorf

Bauherr: Art-Invest Real Estate Funds GmbH
Architektur: slapa oberholz pszczulny | sop GmbH & Co. KG
Bauwerk: Geschäfts- und Bürogebäude
Ort: Düsseldorf
Planungs- und Bauzeit: 2020-2024 (geplant)
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

Der fünfgeschossige ca. 13.500 m² große ehemalige Verwaltungsbau wird im Rahmen der denkmalrechtlichen Anforderungen energetisch saniert und erhält durch ein Mehrnutzungskonzept Flächen für Retail, Gastronomie, Event und Büro. Neben der Bestandssanierung werden der Keller sowie das Dach teilweise zurückgebaut und neu errichtet.

  • EnEV-Nachweis mit KfW Effizienzgebäude Denkmal Förderung
  • Bau- und Raumakustik
  • Immissionsgutachten
  • Thermische Gebäudesimulation
  • Bauteilkatalog
  • Bauakustische Messungen
  • Begleitung der Ausführungsarbeiten in Bereich Schall- und Wärmeschutz sowie KfW

Art-Invest Real Estate: Kämmerei Düsseldorf

Quartier NEOBEL

Bauherr: OSMAB LPF 2 GmbH vertreten durch GOLDOCT Real Estate GmbH
Architektur: SP Plan GmbH
Bauwerk: Bürogebäude
Ort: Frechen
Planungs- und Bauzeit: 2021-2023 (geplant)
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

  • Neubau von drei Bürogebäuden – Loft House, Green House mit vorgesetzter Grünfassade und Multispace House
  • Unterirdische Verbindung der Gebäude durch gemeinsame Tiefgarage
  • Effiziente Haustechnik aus Wärmepumpen und PV-Anlagen
  • GEG Nachweis für alle Gebäude mit KfW 40-Förderung
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109
  • Einhaltung der erhöhten Schallschutzanforderungen nach DIN 4109 Teil 5
  • Thermische Simulation (Nachweise für thermische Behaglichkeit und Sommerlichen Wärmeschutz)

GOLDOCT Real Estate GmbH: Neobel

© roth-architektur

Neubau Moselresidenz Bellevue 2

Bauherr: Diligentia-Areal S.A.
Architektur: roth-architektur
Bauwerk: Wohngebäude
Ort: Bullay
Planungs- und Bauzeit: 2021-2023 (geplant)
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

Neubau von 4 Mehrfamilienhäusern mit 61 Wohneinheiten und Tiefgarage

  • Wärmeschutznachweis nach GEG- und BEG-Anforderungen
  • Förderung KfW Effizienzhaus 55 EE
  • Lüftungskonzept für einzelne Wohnungstypen
  • Schallschutznachweis gegen Außenlärm (Bahnlärm)
  • Schallschutznachweis zwischen den Wohneinheiten
© LINDSCHULTE THILLMANN GmbH

Neubau Werkcampus CHEMOFAST

Bauherr: CHEMOFAST Anchoring GmbH
Architektur: LINDSCHULTE THILLMANN GmbH
Bauwerk: Industriehallen mit Bürotrakt
Ort: Willich
Planungs- und Bauzeit: seit 2022
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

Errichtung von verschiedenen Hallenbauwerken, Technologiezentrum und Verwaltungsbau in mehreren Bauabschnitten.

  • Hallengrundfläche mit Bürotrakt ca. 15.000 m² im ersten Bauabschnitt
  • Wärmeschutznachweis nach GEG
  • BEG-Fördermöglichkeiten untersucht
  • Variantenvergleich Effizienzgebäude
  • Nachweis für Sommerlichen Wärmeschutz
  • Schallschutz im eigenen Arbeitsbereich
  • Schallschutz zwischen schutzbedürftigen Räumen und der Produktion
  • Immissionsgutachten nach TA Lärm
  • Begleitung DGNB-Zertifizierung
© Kamü Projektbau GmbH

Rheinquartier Lahnstein

Auftraggeber: Kamü Projektbau GmbH
Bauherr: CI Convivo Wohnpark & Entwicklung Lahnstein GmbH & Co. KG
Architektur: TERNES Architekten BDA | Pappert + Weichynik Architekten PartG mbB
Bauwerk: Wohngebäude, Pflegeheim
Ort: Lahnstein
Planungs- und Bauzeit: 2018-2023 (geplant)
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-5, Bauphysik

Projektdetails

Neubau einer Pflege- und Seniorenwohnanlage mit Parkebene, bestehend aus fünf Gebäuden

Tragwerksplanung

  • Gründung auf Streifen- und Einzelfundamenten sowie tragende Bodenplatten
  • Massivbauweise aus Stahlbetondecken und Stahlbeton- und Mauerwerkswänden
  • Teils aufgelöste Grundrisse im Erdgeschoss und Abfangung der Bauwerkslasten über wandartige Träger und Unterzüge auf Stahlbetonstützen

Bauphysik

  • EnEV-Nachweis nach DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10 mit KfW-Förderung
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit Nachweis zum Schutz gegen Außenlärm, ausgehend von der Straße und Schiene im Lärmpegelbereich VI und VII
  • Bauteilkatalog
  • Begleitung der Ausführungsarbeiten

Rheinquartier Lahnstein Projekt-Homepage

Neuer Kanzlerplatz Bonn

Bauherr: AIRE Bundeskanzlerplatz Verwaltungs GmbH
Architektur: JSWD Architekten GmbH & Co. KG
Bauwerk: 3 Bürohochhäuser, Tiefgarage
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2016-2022
Leistungsumfang: Prüfstatik / Baukontrollen, Bauphysik


Projektdetails

Neubau eines Bürohochhauses über 100 m Höhe (3 Untergeschosse, Erdgeschoss, 27 Obergeschosse und Technikgeschoss) und zwei 7-geschossiger Büroneubauten mit gemeinsamer Tiefgarage

  • Prüfung des Abbruchkonzeptes für bestehendes Hochhaus (ehemaliges Bonn-Center)
  • ca. 250.000 m³ umbauter Raum Bürogebäude
  • ca. 175.000 m³ umbauter Raum Tiefgarage
  • Ausführung als Massivbau
  • Stützen teilweise als Stahlverbundstützen

Art-Invest Real Estate: Neuer Kanzlerplatz Bonn

Neubau Offene Schule Köln (OSK)

Bauherr: Projektges. OSK Bildung Sürther-Feld GmbH & Co KG
Architektur: Hausmann Architekten GmbH
Bauwerk: Schulgebäude
Ort: Köln
Planungs- und Bauzeit: 2021-2022
Leistungsumfang: Bauphysik Lph 1-8, Prüfstatik / Baukontrollen

Projektdetails

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Unterschreitung der bauordnungsrechtlichen EnEV Anforderungen
  • Energetisch effizientes Gebäude über eine Optimierung im Zusammenspiel der Gebäudehülle und der Anlagentechnik
  • Thermische Simulation zur Optimierung der Fensterflächen
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von Sonnenschutzverglasung, Nacht- und Taglüftung
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Schulklassen
  • Nachweis zur Einhaltung der Anforderungen an die Raumakustik in den unterschiedlichen Schul- und Büroräumen

Prüfstatik

  • ca. 40.100 m³ umbauter Raum
© OEZEN-REIMER + PARTNER

V2 Offices - Neubau Bürogebäude (neuer HZI-Standort)

Bauherr: RENUM Projektgruppe GmbH
Architektur: OEZEN-REIMER + PARTNER ARCHITEKTEN · INGENIEURE
Bauwerk: Bürogebäude, Tiefgarage
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2020-Anfang 2023 (geplant)
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik mit DGNB Auditierung, SiGeKo, Brandschutzkonzept Lph 1-5+8

Projektdetails

Neubau eines modernen Büro-Quartiers auf einem V-förmigem Areal im Bonner Osten (Bonn-Beuel). Im ersten Bauabschnitt entsteht im Bereich der Grundstücksspitze und des linken Flügels an der Röhfeldstraße der neue HZI-Standort.

Tragwerksplanung

  • 4-geschossiges unterkellertes Gebäude mit Tiefgarage
  • Gebäudestruktur Stahlbeton
  • Untergeschoss wird zur Abdichtung als Weiße Wanne ausgebildet

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Unterschreitung der bauordnungsrechtlichen EnEV Anforderungen
  • Energieeffizientes Gebäude über ein optimiertes Zusammenspiel von Heiz- und Kühldeckensegel, die über die Wärmepumpe versorgt werden, und einer Lüftungsanlage mit WRG
  • Thermische Simulation zur Optimierung der Fensterflächen
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von außenliegender Verschattung, Heiz- und Kühldeckensegel 
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit Nachweis zum Schutz gegen Außenlärm, ausgehend von der Straße im Lärmpegelbereich IV und V
  • Nachweis zur Einhaltung der Anforderungen an die Raumakustik in den unterschiedlichen Büroräumen

Nachhaltiges Bauen

  • DGNB-Zertifikat in Gold wird angestrebt

SiGeKo

  • Gerätewartung auf dem Dach (Lüftung / Photovoltaik / Blitzschutz) und Dachbegrünung
  • Zugang, Verkehrswege sowie Seilsysteme als Rückhaltesysteme auf dem Dach vorgesehen

Brandschutz

  • Ausbildung von Nutzungseinheiten, Verzicht notwendiger Flure

Webcam der Baustelle

RENUM Projektgruppe: V2 Offices

Büro- und Geschäftshaus mit Tiefgarage

Bauherr: HAFA 2 GbR
Architektur: Piotrowski Architekturbüro
Bauwerk: Geschäfts- und Bürogebäude
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2020-2022
Leistungsumfang: Prüfstatik, Bauphysik

Projektdetails

Markantes Bauwerk am Eingang des Bonner Stadtteils Mehlem: Im ersten Bauabschnitt sechsgeschossiges Bürogebäude mit Verkaufsfläche im Erdgeschoss und Tiefgarage.

Prüfstatik

  • 19.000 m³ umbauter Raum Gebäude, 3.300 m³ Tiefgarage
  • COBIAX-Hohlkörperdecken zur Reduzierung Deckengewicht

Bauphysik

  • EnEV-Nachweis und Nachweis des KfW Effizienzgebäude 55 Standards
  • Bauakustik
  • Immissionsgutachten
  • Begleitung der Ausführungsarbeiten in Bereich Schall- und Wärmeschutz

PIOTROWSKI Architekturbüro: Mainzerstraße

Kellerhöfe - Neubau und Umnutzung Gerätefabrik Keller

Bauherr: BHG Dr. Beate Kerstin Koch und Ulrike Koch
Architektur: Rotterdam Dakowski GmbH
Bauwerk: Wohngebäude
Ort: Langenfeld
Planungs- und Bauzeit: 2019-2022
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

Neubau und Umnutzung von Bestandsgebäuden der ehemaligen Gerätefabrik Keller in Wohngebäude

  • Wärmeschutznachweise nach EnEV 2014/2016
  • Sommerlicher Wärmeschutz
  • Lüftungskonzepte für den Mindestluftwechsel zum Feuchteschutz
  • Sanierungskonzept Innendämmung aufgrund der Erhaltung der Bestandsfassade
  • Lösung zu kritischen Wärmebrücken aufgrund der Bestandssituation
  • Schallschutz zwischen den Nutzungseinheiten
  • Ertüchtigung von schallschutztechnisch kritischen Deckentypen
© PM GLOBAL ESTATE GmbH

Gesamtschule Dellbrücker Mauspfad

Auftraggeber: PM Global Estate GmbH
Bauherr: Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Architektur: Architekt Dipl.-Ing. Stefan Ziep
Bauwerk: Schulgebäude
Ort: Köln
Planungs- und Bauzeit: 2019-2022
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik Lph 1-8, Brandschutz

Projektdetails

Erweiterung einer bestehenden Gesamtschule mit Anlehnung an Passivhausstandard

Tragwerksplanung

  • Gründung über Trägerrost mit Stahlbetonplatte – Lastabtrag in den Baugrund über Brunnenringe
  • Stahlbetonkonstruktion
  • Fassade als Vierendeelträger

Bauphysik

  • Anlehnung an Passivhausstandard mit einem max. Heizwärmebedarf qh ≤ 15,0 kWh/m²a und einem max. Primärenergiebedarf qp ≤ 60 kWh/m²a
  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Unterschreitung der bauordnungsrechtlichen EnEV Anforderungen um ca. 50 %
  • Energetisch effizientes Gebäude über eine Optimierung im Zusammenspiel der Gebäudehülle und der Anlagentechnik, Lüftungsanlage mit ≥ 80% WRG, LED-Beleuchtung und optimierten Wärmebrücken
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von Sonnenschutzverglasung, außenliegendem Sonnenschutz und/ oder erhöhter Nachtlüftung
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Schallschutzes im Gebäude
  • Nachweis zur Einhaltung der Anforderungen an die Raumakustik in den unterschiedlichen Klassen- und Büroräume
© Dr. Schönheit + Partner

Neubau PROBAT Produktions- und Logistikhalle

Bauherr: Probat-Werke von Gimborn GmbH
Architektur: Dr. Schönheit + P. Engineering GmbH
Bauwerk: Werkshalle
Ort: Emmerich am Rhein
Planungs- und Bauzeit: 2019-2022
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

Auf dem Firmengelände der PROBAT AG in Emmerich an Rhein entstand durch die Sanierung einer 13.000 m² großen Bestandshalle und einen daran angeschlossenen 4.900 m² großen Neubau die PROBAT-Zukunftsfabrik. Diese bietet neben hochmodernen Fertigungsbereichen auch eine integrierte produktionsnahe Verwaltung sowie einen Pausenbereich.

  • EnEV-Nachweis für Bestandshalle und Neubau
  • Sanierung der Bestandshalle zum KfW Effizienzgebäude 70
  • Bau- und Raumakustik
  • Begleitung der Ausführungsarbeiten in Bereich Schall- und Wärmeschutz sowie KfW

S+P INTEGRATED PROBAT

© Art-Invest

YRDS - Düsseldorf Mercedesstraße

Bauherr: Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG
Architektur: slapa oberholz pszczulny | architekten
Bauwerk: Bürogebäude
Ort: Düsseldorf
Planungs- und Bauzeit: seit 2018
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

  • EnEV-Nachweis nach DIN 18599 als Mehrzonenmodell
  • Schallschutznachweis
  • Bauteilkatalog und Begleitung der Ausführungsarbeiten
  • Zuarbeit für LEED-Zertifizierung

Art-Invest Real Estate: YRDS

© Eckehard Adams

Neues Quartier Wielandhöfe

Bauherr: Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH
Architektur: Christoph Mäckler Architekten
Bauwerk: Wohngebäude (19 Mehrfamilienhäuser)
Ort: Bochum
Planungs- und Bauzeit: 2018-2022 (Fertigstellung Quartier D)
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

  • Insgesamt 181 Wohnungen
  • EnEV / GEG Nachweis für die Wohngebäude mit KfW Förderung im Quartier A
  • Schallschutznachweis
  • Bauteilkatalog und Begleitung der Ausführungsarbeiten

Eckehard Adams Wohnungsbau: Dichterviertel Bochum

Neubau Gesamtschule Sankt Josef mit Mensa und Sporthalle

Bauherr: Erzbistum Köln | Generalvikariat
Architektur: Hausmann Architekten GmbH
Bauwerk: Schulgebäude
Ort: Bad Honnef
Planungs- und Bauzeit: 2018-2022
Leistungsumfang: Bauphysik Lph 1-8, Prüfstatik / Baukontrollen

Projektdetails

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Unterschreitung der bauordnungsrechtlichen EnEV Anforderungen um ca. 5 %
  • Energieeffizientes Gebäude über ein optimiertes Zusammenspiel von Gebäudehülle und Anlagentechnik, Heizung mit BHKW und Gasbrennwertkessel sowieLüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von außenliegendem Sonnenschutz, Nacht- und Taglüftung
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Schulklassen
  • Nachweis zur Einhaltung der Anforderungen an die Raumakustik in den unterschiedlichen Schul- und Büroräumen
  • Immissionsgutachten für den neu errichteten Glockentur

Prüfstatik

  • ca. 36.000 m³ umbauter Raum Schulgebäude, ca. 20.000 m³ Sporthalle

UKB - Neubau Bildungszentrum

Bauherr: UKB Universitätsklinikum Bonn AöR
Architektur: agn Niederberghaus & Partner GmbH
Bauwerk: Hochschulgebäude
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2017-2022
Leistungsumfang: Bauphysik, Brandschutz

Projektdetails

Neubau eines viergeschossigen Bildungszentrums für die Aus- und Weiterbildung des medizinischen Personals mit Laboreinrichtungen, Seminar- und Schulungsräumen, Hörsaal und Büros.

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell zur Einhaltung der bauordnungsrechtlichen EnEV-Anforderungen mit Energieversorgung des Gebäudes über das eigene Fernwärmenetz der UKB
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Unterrichtsräumen sowie zwischen den Büroräumen
  • Kontrolle des energetischen Baufortschritts auf der Baustelle sowie Überprüfung des zu erreichenden Schallschutzniveau durch mehrere Schallmessungen des Bau-Schalldämm-Maß der Trennwände
  • Erstellung eines raumakustischen Konzepts zur besseren Sprachverständlichkeit innerhalb der Büro- und Lehrräume
©Montag Service GmbH

Neubau Studentenwohnheime Romeo + Julia | Sanierung Villen Heckmann und Ingenohl

Bauherr: Carl Richard Montag Förderstiftung
Architektur: Prof. Peter Schmitz Architekten GmbH
Bauwerk: Büro- und Verwaltungsgebäude, Wohngebäude
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2019-2021
Leistungsumfang: Tragwerksplanung, Bauphysik, Brandschutz

Projektdetails

Stiftungscampus der Montag-Stiftungen: Sanierung von zwei denkmalgeschützten Büro- und Verwaltungsgebäuden sowie Neubau von zwei viergeschossigen unterkellerten Wohngebäuden um einen gemeinsamen Platz.

Tragwerksplanung

  • Statische Überprüfung und teilweise Instandsetzung der Bestandskonstruktion
  • Einbau neue freitragende Treppenkonstruktion

Bauphysik

  • Einzelbauteilnachweis nach DIN 4108
  • Detaillierte Wärmebrücken im Bereich der Fenster
  • Bauakustik: Empfehlungen zum Schallschutz nach DIN 4109 im eigenen Arbeitsbereich mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Mindestschallschutzes im Gebäude
© Dario Garofalo

Neubau 25hours Hotel Florenz

Bauherr: Art-Invest Real Estate Mgmt. GmbH & Co. KG
Architektur: GLA Genius Loci Architettura, Florenz
Bauwerk: Hotelgebäude
Ort: Florenz
Planungs- und Bauzeit: 2018-2021
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

Inmitten der historischen Altstadt von Florenz entsteht in einem ehemaligen Bankgebäude ein repräsentatives und hochmodernes 25hours-Hotel mit 171 Zimmern.

  • Ausführungsplanung des Schallschutzes zur Umsetzung der hohen Schallschutzanforderungen im Hotelbau
  • Kontrolle im Zuge der Ausführung einschließlich Schallmessungen im historischen Bestand und Neubau

Art-Invest: 25HOURS FLORENZ

Rückbau, Neubau und Betrieb des Heisenberg-Gymnasiums

Bauherr: Stadt Gladbeck | Amt für Immobilienwirtschaft
Architektur: v-Architekten GmbH
Bauwerk: Schulgebäude
Ort: Gladbeck
Planungs- und Bauzeit: 2018-2021 (geplant)
Leistungsumfang: Abbruchstatik, Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik Lph 1-8, Brandschutz

Projektdetails

Tragwerksplanung

  • Rammpfahlgründung
  • Freitragende Bodenplatte aus Halbfertigteilen mit Luftpolster (quellender Boden)
  • Trägerroste in den Lichthöfen (Kassettendecken)
  • Wandartige Träger (Spannweite bis zu 15m)
  • Durchgehende Gebäudefuge über alle Geschosse im Übergangsbereich der zwei zueinander versetzten Gebäudeteile
  • Eingangsbereiche als punktgestützte Platten
  • Zurückspringende Gebäudekante im Erdgeschoss
  • Stützen, Wände und Trägerroste in Sichtbeton

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Unterschreitung der bauordnungsrechtlichen EnEV-Anforderungen
  • Energetisch effizientes Gebäude über eine Optimierung im Zusammenspiel der Gebäudehülle und der Anlagentechnik, Fernwärmeversorgung und Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von außenliegendem Sonnenschutz, Nacht- und Taglüftung
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Schulklassen und zum Schutz gegen Außenlärm (Eisenbahn)

Neubau Hotel Moxy Köln Airport

Bauherr: Art-Invest Real Estate Funds GmbH
Architektur: JSWD Architekten GmbH & Co. KG
Bauwerk: Hotelgebäude
Ort: Gelände des Flughafens Köln/Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2018-2021
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6 (BIM Lph 1-4), Bauphysik, Brandschutzkonzept Lph 1-5+8

Projektdetails

Lifestyle-Hotel im Binnenbereich des Köln-Bonner Flughafens mit futuristischer fünfeckiger Kubatur

Tragwerksplanung

  • Sechs Geschosse ohne Unterkellerung
  • Ringförmig geschlossene Stahlbetonstruktur mit hohem Tragwiderstand gegenüber horizontaler Lasteinwirkung
  • Zeitlich optimierter Bauablauf durch Verwendung von Halbfertigteilen

Bauphysik

  • Energetisch effizientes Gebäude über eine Optimierung im Zusammenspiel der Gebäudehülle und der Anlagentechnik
  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Unterschreitung der bauordnungsrechtlichen EnEV Anforderungen
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Zimmern in Kombination mit der Ausführung von Fertigbadzellen
  • Schallschutz der Zimmer gegenüber dem hohem Außenlärmpegel

Brandschutz

  • Hotelnutzung: 1.-4.OG mit 250 Hotelzimmern, EG u.a. Fitnessbereich, 5. OG Nutzung als Versammlungsstätte mit Gastronomie, offenem Küchenbereich und Dachterrasse
  • Rettungswegführung über drei notwendige Treppenräume
  • Brandmeldeüberwachung (Vollschutz)

 

Erweiterung Rhein-Sieg-Halle

Bauherr: Stadtbetriebe Siegburg AöR
Architektur: HPP Architekten GmbH
Bauwerk: Veranstaltungshalle
Ort: Siegburg
Planungs- und Bauzeit: 2017-2021
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik Lph 1-8, Brandschutzkonzept

Projektdetails

Erweiterung der seit 2006 bestehenden Rhein-Sieg-Halle um einen dreigeschossigen Erweiterungsbau in Massivbauweise. Im nicht unterkellerten Anbau sollen ein weiterer Saal, Konferenz- und Büroräume untergebracht werden.

Tragwerksplanung

  • Gegründet auf Bohrpfählen mit lastverteilenden Fundamentbalken
  • Stützenfreier Saal- und Foyerbereich durch Deckenstützung mittels Wandschotten
  • Neubau ist in ausgewählten Bereichen mit dem Bestand verbunden
  • Aufzugsunterfahrt und Entrauchungstunnel liegen im Schwankungsbereich des Grundwasserspiegels, daher Ausführung als Weiße Wanne
  • Besonderes Erscheinungsbild durch dreieckige Fassadenstützen im Eingangsbereich

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Erfüllung der bauordnungsrechtlichen EnEV Anforderungen
  • Energieeffizientes Gebäude über ein optimiertes Zusammenspiel von Gebäudehülle und Anlagentechnik, Heizung der Erweiterung mit Luft-Wasser-Wärmepumpen
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von Sonnenschutzverglasung / außenliegendem Sonnenschutz, Nacht- und Taglüftung durch eine thermische Simulation
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Seminarräumen und zum Veranstaltungssaal
  • Immissionsgutachten Veranstaltungen im und vor dem Gebäude und haustechnische Anlagen

Sanierung Kurhaus Bad Honnef

Bauherr: Stadt Bad Honnef
Architektur: Architekt Michael C. Deisenroth
Bauwerk: Veranstaltungsgebäude
Ort: Bad Honnef
Planungs- und Bauzeit: 2017-2019
Leistungsumfang: Bauphysik Lph 1-8

Projektdetails

  • Einzelbauteilnachweis und Detailbetrachtung für das unter Denkmalschutz stehende Gebäude
  • Detaillierte Betrachtung des Feuchteschutzes für den Flachdachaufbau
  • Raumakustische Berechnungen
  • Immissionsschutzgutachten mit Bewertung der neuen haustechnischen Anlagen auf dem Dach des Kurhauses für die umliegende Bebauung
© Knut Laubner

Neu- und Umbau Jugendherberge Gemünd Vogelsang

Bauherr: Deutsches Jugendherbergswerk
Architektur: hmp ARCHITEKTEN ALLNOCH UND HÜTT GmbH
Ort: Schleiden-Gemünd
Planungs- und Bauzeit: 2016-2020, 2021-2022 (Wiederaufbau nach der Flut)
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik, Brandschutz

Projektdetails

Ersatzneubau der Jugendherberge Gemünd Vogelsang mit drei Vollgeschossen, zeitgemäßer Holzfassade und riegelartigem Baukörper für 56 Zimmer und Veranstaltungsraum für über 250 Personen.

Tragwerksplanung

  • Massivbau mit Stahlbetondecken und Wänden aus Stahlbeton und Mauerwerk
  • Abdichtung als WU-Bauteile sowie im Bereich der Bodenplatte zusätzlich durch eine aufgebrachte Schwarzabdichtung
  • Fassade zum Teil als Holzvorhang-, als Sandwichelement- sowie als Stahlbetonfassade (Sichtbeton in Ortbetonbauweise)

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell zur Einhaltung der bauordnungsrechtlichen EnEV-Anforderungen mit Energieversorgung des Gebäudes über BHKW
  • Sommerlicher Wärmeschutz mittels thermischer Simulation
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Aufenthalts-/Schulungsräumen sowie zwischen den Schlafräumen
  • Immissionsprognose nach TA-Lärm zum Schutz der umliegenden Wohnbebauung
  • Zusammenfassung der Bauteile in einem umfangreichen Bauteilkatalog
  • Kontrolle des energetischen Baufortschritts auf der Baustelle durch mehrere stichprobenhafte Kontrollen
  • Kontrolle der schalltechnischen Entkopplung während des Einbaus der Fertigbadzellen
  • Erstellung eines raumakustischen Konzepts zur besseren Sprachverständlichkeit innerhalb der Aufenthalts-/Schulungsräume

hmp ARCHITEKTEN: Die nachhaltige Jugendherberge im Nationalpark Eifel

© BonnOrange

Neu- und Umbau Betriebshof West BonnOrange

Bauherr: bonnorange AöR
Architektur: PFEIFFER ELLERMANN PRECKEL GmbH
Bauwerk: Büro- und Betriebsgebäude
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2016-2020
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik, SiGeKo / Baustellenkontrollen, Brandschutz

Projektdetails

Abbruch von Bestandsgebäuden und Neubau eines dreistöckigen unterkellerten Verwaltungsgebäudes, eines Salzlagers, einer Fahrzeughalle und eines Anlieferungsterminals auf dem Gelände des Bau- und Wertstoffhofs in mehreren Bauabschnitten im laufenden Betrieb

Tragwerksplanung

  • Neubau Umladestation und Salzhalle aus Stahlbeton (Bauteil A)
  • Fahrzeughalle übernimmt z.T. das Stahltragwerk der bestehenden Halle, die durch Anbau einer Hofüberdachung in Stahlbauweise ergänzt wird (Bauteil B)
  • Verwaltungsgebäude in Massivbauweise aus Stahlbetondecken und -wänden (Bauteil C)
  • Kreisförmiges Anlieferungsterminal (Bauteil D)

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell zur Einhaltung der bauordnungsrechtlichen EnEV-Anforderungen mit Energieversorgung der Gebäude über einen Pelletkessel
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Büroräumen
  • Erstellung eines raumakustischen Konzepts zur besseren Sprachverständlichkeit innerhalb der Büroräume

SiGeKo

  • Verkehrswege sowie Seilsysteme als Rückhaltesysteme auf dem Dach vorgesehen
  • SiGeKo Leistungen während Abbruch und Neubau

Sanierung Paul-Gerhardt-Grundschule

Bauherr: Stadt Euskirchen – Stadtbetrieb Zentrales Immobilienmanagement
Architektur: Heuer Faust Architekten PartG mbB
Bauwerk: Schulgebäude
Ort: Euskirchen
Planungs- und Bauzeit: 2016-2020
Leistungsumfang: Bauphysik Lph 1-8, Tragwerksplanung, Brandschutz

Projektdetails

Behindertengerechte Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes (ehemaliges Gymnasium) anhand von Bestandsplänen aus dem Jahr 1905 am Standort Billiger Straße.

Tragwerksplanung

  • Statische Beurteilung von Sandsteinbögen im Fensterbereich
  • Abbruch Abhangdecke über Aula und Errichtung einer gebogenen Decke in Anlehnung an die historische Decke in Holzbauweise
  • Herstellung von Öffnungen, Brandwänden
  • Zusätzliche Stahltreppen und Rampen
  • Neuer Aufzug an der Außenfassade
  • Umbau rückwärtiger Anbau für Speisenraum, Hausaufgaben, Toiletten inkl. Überdachung, Eingangsbereich

Bauphysik

  • Energetische Ertüchtigung der geschwungenen Holzdeckenkonstruktion über der Aula
  • Abstimmung mit dem Denkmalschutz Aula / Wiederherstellung Sangesraum
  • Raumakustisches Konzept im Zuge der denkmalgerechten Sanierung
  • Abdichtungskonzept / Innendämmung der durchfeuchteten AußenwändeRaumakustik Klassenräume
© Dr. Schönheit + Partner

Neubau BRAND Logistik Zentrum

Bauherr: BRAND GmbH & Co. KG
Architektur: Dr. Schönheit + P. Engineering GmbH
Bauwerk: Logistikzentrum mit Hochregallager, Bürogebäude / Kantine und Verbindungsbauten
Ort: Wertheim
Planungs- und Bauzeit: 2016-2019
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell zur Einhaltung der bauordnungsrechtlichen EnEV-Anforderungen mit Energieversorgung des Gebäudes über BHKW
  • Sommerlicher Wärmeschutz mittels thermischer Simulation
  • Erstellung eines raumakustischen Konzepts zur besseren Sprachverständlichkeit innerhalb der Büro- / Besprechungsräume und Kantine

S + P INTEGRATED BRAND

Neubau Kita RheinDampfer

Bauherr: SGB Städtisches Gebäudemanagement Bonn
Architektur: rheintreuearchitekten Koch / Graffelder PartG mbB
Bauwerk: Kindergarten
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2016-2019
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

Die Kita RheinDampfer ist ein reiner Holzbau, der nach dem Baustein-Modul für Kitas der Stadt Bonn entstand und einen Kitapreis 2020 des Landes NRW sowie eine Anerkennung des BDA Bonn-Rhein-Sieg erhielt.

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit KfW-Anforderung
  • Energetisch effizientes Gebäude über eine Optimierung im Zusammenspiel der Gebäudehülle und der Anlagentechnik
  • Thermische Simulation zur Optimierung der Fensterflächen
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung mit der Holzbaufirma zur Gewährleistung des Schallschutzes
  • Nachweis zur Einhaltung der Anforderungen an die Raumakustik in den unterschiedlichen Räumen
© Art-Invest

Neubau Bürogebäude Fürst & Friedrich

Bauherr: Düsseldorf Friedrichstraße 56 GmbH & Co. KG
Architektur: architekten sop GmbH & Co. KG
Bauwerk: Bürogebäude
Ort: Düsseldorf
Planungs- und Bauzeit: 2016-2019
Leistungsumfang: Bauphysik

Projektdetails

  • EnEV-Nachweis nach DIN 18599 als Mehrzonenmodell
  • Raumakustik, Schallschutznachweis
  • Bauteilkatalog und Begleitung der Ausführungsarbeiten
  • Zuarbeit für LEED-Zertifizierung

Art-Invest Real Estate: Fürst & Friedrich

© Knut Laubner

Erweiterung und Generalsanierung Carl-Reuther-Berufskolleg

Bauherr: Rhein-Sieg-Kreis
Architektur: pbs architekten Planungsges. mbH
Bauwerk: Schulgebäude
Ort: Hennef
Planungs- und Bauzeit: 2013-2020
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik Lph 1-8, Brandschutzkonzept

Projektdetails

Erweiterung des 1976 als zweigeschossiger Stahlbeton-Skelettbau erstellten Gebäudes durch Aufstockung und Umbau des mittleren Lichthofes zu einem Atrium mit Glasdach – für den Rhein-Sieg-Kreis eines der größten Sanierungsprojekte seiner Geschichte.

Tragwerksplanung

  • Bestandsbau mit Fertigteilstützen, -unterzügen und PI-Platten (Einfeldsysteme):
    Aussteifung des Bestandsgebäudes über 25 cm starke Stahlbetonwände und im OG über die geschoßübergreifenden Fertigteilstützen
  • Erweiterung:
    • Begradigung der Kubatur im 1. OG durch Verschieben von Außenwänden in eine Flucht
    • Fortführung der bestehenden Treppen sowie des Aufzugs in das 2. OG mit zusätzlichen Abfangmaßnahmen
    • Neubau von vier neuen Fluchttreppenhäusern
    • Verstärkung der vorhandenen Decke über dem 1. OG durch CFK-Lamellen
    • Aussteifung des gesamten Gebäudes durch neue Treppenhauskerne
  • Anbau einer neuen Aula mit Lüftungszentrale im Untergeschoss

Bauphysik

  • Energiebilanzierung nach DIN 18599 im Mehrzonenmodell mit Unterschreitung der bauordnungsrechtlichen EnEV Anforderungen um ca. 50 %
  • Energieeffizientes Gebäude über ein optimiertes Zusammenspiel von Gebäudehülle und Anlagentechnik, Heizung mit Grundwasser-Wasser-Wärmepumpe, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von Sonnenschutzverglasung / außenliegendem Sonnenschutz, Nacht- und Taglüftung durch eine thermische Simulation
  • Nachweis der Behaglichkeit in den Räumen über das Zusammenspiel von außenliegender Verschattung, Heiz- und Kühldeckensegel
  • Schallschutznachweis nach DIN 4109 mit frühzeitiger Detailabstimmung zur Gewährleistung des Schallschutzes zwischen den Unterrichtsräumen
  • Nachweis zur Einhaltung der Anforderungen an die Raumakustik in den unterschiedlichen Schul- und Büroräumen
© hmp ARCHITEKTEN ALLNOCH UND HÜTT

Erweiterungsbauten Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Bauherr: ARGE Assmann / hmp ARCHITEKTEN ALLNOCH UND HÜTT GmbH
Architektur: hmp ARCHITEKTEN ALLNOCH UND HÜTT GmbH
Bauwerk: Hochschulgebäude
Ort: Sankt Augustin und Rheinbach
Planungs- und Bauzeit: 2014-2017
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik, Brandschutz

Projektdetails

Zwei- bis dreigeschossige Erweiterungs- und Neubauten an zwei Standorten für Büro-, Seminar- und Laborräume sowie Bibliothek.

  • EnEV-Nachweis nach DIN 18599 als Mehrzonenmodell
  • Raumakustik, Schallschutznachweis
  • Mitwirkung beim BNB-Zertifizierungsprozess (Silber)

hmp ARCHITEKTEN: Erweiterungsbauten Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Neubau Jugendherberge Duisburg Sportpark

Bauherr: Deutsches Jugendherbergswerk, LV Rheinland e.V.
Architektur: hmp ARCHITEKTEN ALLNOCH UND HÜTT GmbH
Bauwerk: Hotel, Büro- und Verwaltung
Ort: Duisburg
Planungs- und Bauzeit: 2011-2013
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik, Brandschutzkonzept und Fluchtwegpläne

Projektdetails

Eine der modernsten Sport-Jugendherbergen Europas mit 7 Tagungsräumen für bis zu 176 Personen und hauseigener Sporthalle, die in das Gebäude integriert ist.

Tragwerksplanung

  • Dreigeschossiges Geäbude, zum größten Teil unterkellert
  • Zwei Gebäudetrakte bilden V-förmigen Grundriss (51,7 m bzw. 58,2 m x 14,7 m)
  • Massivbauweise mit Mauerwerks- sowie Stahlbetonwänden und Stahlbetondecken; vereinzelt werden Stahlbetonstützen zum vertikalen Lastabtrag verwendet
  • Dach als Holzkonstruktion mit über die kurze Gebäudeseite spannenden Sparren; Dachebene wird als Scheibe ausgebildet
  • Aussteifung des Stahl-Vordaches in der Spitze erfolgt durch Einspannung der insgesamt 11 Stahlstützen

Bauphysik

  • EnEV Nachweis nach DIN 18599 als Mehrzonenmodell
  • Raumakustik für die Mensa, Seminarräume und die Sporthalle
  • Schallschutznachweis
  • Immissionsschutz für den Betrieb einschließlich Sportplatz im Außenbereich
  • Bauteilkatalog

Brandschutz

  • Brandschutzkonzept und Fluchtwegpläne für Neubau inkl. Baubegleitung, Lph 1-9 nach AHO

hmp ARCHITEKTEN: Eine Herberge für sportliche Ansprüche

UKB - Neubau Zentrum für Integrative Medizin (ZIM)

Bauherr: UKB Universitätsklinikum Bonn AöR
Architektur: Heinle, Wischer und Partner
Bauwerk: Krankenhausgebäude
Ort: Bonn
Planungs- und Bauzeit: 2010-2011
Leistungsumfang: Tragwerksplanung Lph 1-6, Bauphysik Lph 1-5+8, Brandschutzkonzept

Projektdetails

Tragwerksplanung

  • Grundfläche Bebauung ca. 64 m x 32 m, Auskragung des 1. Obergeschosses an zwei Gebäudeseiten um 4 m
  • Technikeinhausung in Stahlbauweise auf der Dachdecke
  • Punktgestützte Flachdecken mit Spannweiten von 5 m x 7,5 m und umlaufend tragender Fertigteilbrüstung

Bauphysik

  • Aufstellung EnEV Nachweis nach DIN 18599 als Mehrzonenmodell
  • Raumakustik, Schallschutznachweis
  • Immissionsschutz
  • Bauteilkatalog
  • Messungen der Bau- und Raumakustik vor Ort